Rheinpfalz: „TV Rieschweiler verpasst gegen Saalstadt Sprung auf Nichtaufstiegsplatz“

ZWEIBRÜCKEN. Ein ungleiches Spitzenduell in der 2. Pfalzliga lieferten sich die Damen der BTTF Zweibrücken und der TSG Kaiserslautern am Wochenende. Mit 8:1 hatten die Lauterinnen klar das bessere Ende für sich. Der TV Rieschweiler verpasste durch eine 6:9-Heimniederlage gegen den TTC Saalstadt in der Bezirksklasse West den Sprung auf die Nichtabstiegsplätze. Souverän, aber auch etwas zu deutlich, siegte der SV Mörsbach 2 gegen den TTC Höhfröschen mit 9:3 und behauptet weiterhin die Tabellenspitze in der Kreisliga West.

[…]

Ganz andere Probleme plagen indes den TV Rieschweiler in der Bezirksklasse West. Gegen den TTC Saalstadt musste das Tabellenschlusslicht schon die siebte Saisonniederlage einstecken. Dem guten Auftakt zum Trotz, hatte man eine 6:9-Niederlage zu quittieren. 4:2 führte man nach den Doppeln und den ersten drei Einzeln, alles sah nach einem Punktgewinn aus. Dann kippte es. Gerhard Fischer besorgte noch das 5:4 gegen den unbequem aufspielenden Saalstädter Leo Doneyer. Dann wurde aber nur noch ein Match gewonnen. Der erst vor kurzem genesene Uwe Knapp besiegte Harald Kiefer in vier Sätzen und ließ nach einem zwischenzeitlichen 5:7 Rückstand nochmals für kurze Zeit Hoffnung keimen. Leo Doneyer besiegte zum Abschluss Dennis Dockweiler glatt in drei Sätzen und besiegelte die Heimniederlage für den TVR. Ob für Rieschweiler in der Hinrunde überhaupt noch ein Punktgewinn möglich ist, scheint mehr als fraglich. So hat man außer mit dem SV Weselberg 2 wohl keinen Gegner in Reichweite mehr bis zum Ende des Jahres.

Erster gegen Vierter hieß ein Duell in der Kreisliga West. Und auch diesmal konnte der seit fast eineinhalb Jahren ungeschlagene SV Mörsbach 2 als Sieger die Halle verlassen. Ein 9:3 stand gegen den TTC Höhfröschen 3 nach Spielende auf der Anzeigetafel. „Der Spielverlauf war gefühlt deutlich knapper als es das Ergebnis wiedergibt“, befand die Nummer eins der Mörsbacher, Andreas Schaffrick. Zwar musste man in den ersten vier Partien zwei Niederlagen hinnehmen, doch dann begann es zu laufen. Drei Partien in Folge wurden gewonnen. Ersatzmann Steffen Rothhaar, der für Günter Brackly zum Einsatz kam, besorgte dann das 6:3. Wie immer stark zeigte sich Jens Klöckner im vorderen Paarkreuz. „Er hat ja auch schon 2. Pfalzliga gespielt“, bescheinigte Schaffrick ihm eine „Grundklasse“, die ihn in der unteren Liga hervorhebt. War Schaffrick gegen Marc-Oliver Heyn noch als Verlierer aus dem Spiel gegangen, konnte Klöckner dem Höhfröscher nach einem kleinen Zwischentief in Satz zwei deutlich die Grenzen aufzeigen.

Nach dem Erfolg des ersten aufgestiegenen Zweiten des SV Mörsbach steht man nun mit zwei Punkten Vorsprung auf Platz eins der Kreisliga-Tabelle. „Unser Ziel ist der Aufstieg“, gibt sich Andreas Schaffrick wenig zurückhaltend. Das nächste Spiel wird wohl das schwerste für den SVM. Gegner ist dann der Tabellenzweite TTC Höhfröschen 2. „Die haben Bezirksklassenqualität“, schickt Schaffrick dem Gegner voraus.

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz

 

Schreibe einen Kommentar